Über uns

Nachhilfe in

Dillingen,

Nalbach

und

Saarlouis/Roden!

Unsere Philosophie: Schulprobleme müssen nicht sein!


Sind die Noten im Keller? Ist die Versetzung gefährdet? Mit den Spezialisten des Lerninstitutes „...lernbar!“ gehören diese Sorgen der Vergangenheit an. Die Lehrerin Maria Hoeller und Tobias Brenner, sowie deren motiviertes und kompetentes Team, wissen genau, wie die Potentiale Ihres Kindes entfaltet werden können.

In einem harmonischen Umfeld bieten die Pädagogen alles, was ein Kind bzw. Jugendlicher benötigt, um wieder schulische Erfolge vorweisen zu können. Hierzu gehören gut ausgebildete und intern geschulte Fachkräfte, als auch moderne und wissenschaftlich erprobte Unterrichtsmaterialien, die den jeweiligen Bedürfnissen der Kinder und Jugendlichen entsprechen. Durch die menschliche Vorgehensweise des Lernens wird nicht nur das Selbstwertgefühl der jungen Menschen aufgebaut, sondern die Kinder und Jugendlichen werden so auch in die Lage versetzt, schulische Probleme (wieder) selbstständig zu meistern.






















Das Lerninstitut ...lernbar! wurde im Januar 2012 von zwei erfahrenen Lehrern eröffnet. Das Lerninstitut befindet sich im Herzen der Dillinger Innenstadt, in der Lotteriestraße 9. In den hellen und zugleich modernen Räumlichkeiten wird sich jedes Kind auf Anhieb wohlfühlen. Zu Beginn des Jahres 2016 wurde aufgrund der starken Nachfrage in der Hubertusstraße 87 in Nalbach eine Filiale eröffnet. Im Oktober 2018 kam die Filiale Saarlouis-Roden in der Schulstraße 21 hinzu. Auch hier wurde darauf geachtet, eine kind- und lerngerechte Lernatmosphäre zu schaffen.


Zu den Hauptarbeitsgebieten des Lerninstitutes gehört die ganzheitliche Förderung der Schüler in Form von schulbegleitender Nachhilfe. Durch kompetente und regelmäßig geschulte Dozenten werden Lernlücken abgebaut und neue Wissensgebiete erschlossen. Der Lernweg kann auf zwei Weisen beschritten werden. Die Eltern haben die Wahl, ob der Schützling in einer Kleingruppe von maximal fünf Schülern individuell gefordert und gefördert werden soll, oder ob eine Einzelnachhilfe den Vorzug erhält. In einem Beratungsgespräch durch Frau Hoeller, Herr Brenner oder Frau Lesch wird gemeinsam mit den Eltern und ihrem Kind der beste Lernweg für den Schüler individuell erörtert.


Neben den eigentlichen Nachhilfekursen ist es das Ziel der Lehrer, dass jedes Kind das eigene Selbstvertrauen weiterhin aufbaut und das Selbstbewusstsein stärkt. Nur so kann eine Notenverbesserung aus Sicht der Pädagogen in der Schule erreicht werden.


Info zum Antrag auf Bildung und Teilhabe (BuT):


Vor mehreren Jahren hat die  Bundesregierung beschlossen, dass finanziell schwächere Familien dennoch an Bildung und Gesellschaft teilnehmen können sollen.


Das Ergebnis ist der Antrag auf Bildung und Teilhabe. Ziel ist es, dass Kindern und Jugendlichen, deren Familien Hartz IV, Wohngeld oder Kinderzulage erhalten, die Kosten der Nachhilfe übernommen werden.

Frau Hoeller oder Frau Schröder beraten Sie gerne, ob der Bildungsgutschein für Sie infrage kommt. Sollte dies der Fall sein, sind sie auch gerne bereit, Ihnen bei der Antragstellung zu helfen. So ist es möglich, dass auch Kinder an unserer Nachhilfe teilnehmen, deren Eltern weniger Geld verdienen.

Spätere Gespräche mit dem Kreissozialamt hinsichtlich einer eventuellen Verlängerung werden ebenso vom Lerninstitut "...lernbar!" übernommen.


Außerdem stellt ...lernbar! ein Kontingent an vergünstigten oder kostenlosen Nachhilfeplätzen Familien zur Verfügung, damit auch Härtefälle die Möglichkeit professioneller Nachhilfe haben. Bitte haben Sie jedoch Verständnis, dass diese Plätze begrenzt sind.